Schierling entert die Ihrlersteiner „Brand“ mit 2:1

TVS macht es abermals unnötig spannend Nach engagiertem Beginn beider Seiten gelang es den Laabertalern, an „alter Wirkungsstätte“ das Heft in die Hand zu nehmen. Gleich beim ersten energischen Schierlinger Vorstoß (7.) wurde es brenzlig, Konrad Meier erkämpfte einen eigentlich schon verlorenen Ball zurück und ein übereifriger Verteidiger holte ihn von den Beinen. Den zwangsläufigen Strafstoß netzte Manuel Geiger souverän zum 1:0 für die Weißhemden ein, die auch nachfolgend keine Zweifel am späteren Sieger aufkommen lassen wollten. Der TVS setzte die Hausherren fortan weiter unter Druck und startete gefährliche Konterangriffe, einen sehr vielversprechenden (12.) initiierte der in letzter Zeit immer stärker aufspielende Hieu Nguyen, verpaßte aber den richtigen Moment für das finale Abspiel und so blieb der SVI zunächst von noch mehr Flurschaden verschont. Nach einem langen Ball von Routinier Raphael Zeilhofer (15.) wollte Manuel Geiger SV-Torhüter Dominik Reil überlupfen, sein Versuch war aber zu tief angesetzt und der Fänger fing sicher. Auf der Gegenseite wurde Christian Bauer (16.) nicht entschlossen angegangen und kam aus rund zwanzig Metern bester Position zum Schuß, verzog allerdings. Nachdem die Partie etwas eingelullt schien, zog Schierling die Zügel zur Halbzeit hin nochmals an und ein Tempogegenstoß (42.) von Hieu Nguyen über den linken Flügel leitete das 2:0 ein. Eine Mehrfachchance der Gästeelf, unter anderem durch den reaktivierten Michael Schweiß, schien bereits verpufft, aber Charly Meier setzte energisch nach und vollstreckte. Wenig später (44.) wurde es unschön, als Hieu Nguyen an der Seitenauslinie Höhe Mittellinie von zwei Widersachern hart gelegt wurde, dabei hatte wohl einer der Übeltäter den jungen Offensivmann in die Genitalien getreten. Statt liegen zu bleiben und sich mit seinen Schmerzen zu beschäftigen, schoß der Gepeinigte hoch und fauchte den Gegenspieler an. Da er dabei einen Kopfstoß andeutete, spielte es keine Rolle, daß der Hausherrenakteur auch ohne Kontakt viel Theater bot, denn bereits der Versuch ist strafbar. So blieb dem Unparteiischen gar kein Ausweg, als den Flügelflitzer per sofortigem Platzverweis zu bannen, die beiden „Brandler“ indes, die den Untröstlichen in die Zange genommen hatten, blieben zum Unverständnis des TV-Lagers unverwarnt. Die personelle Minderzahl machte sich nach Wiederbeginn in keiner Weise bemerkbar, Schierling war im idyllisch gelegenen Stadion am Waldrand weiter Herr im Haus und verzeichnete beste Chancen. Analog aber zu den letzten Spielen vergaben die Gäste viel zu viele davon und sorgten nicht für die beruhigende Vorentscheidung. Nach toller Vorarbeit von Aron Ademaj (53.) traf der nun glücklos agierende, aber klasse spielende Manuel Geiger nur die Querlatte, selbiges widerfuhr ihm nur eine Minute später, als er eine schlampige Aktion der SVI-Defensive beinah ausnutzen konnte, aber wiederum am Alubalken scheiterte. Die nächste sehr gute Tormöglichkeit bot sich Charly Meier in der 65. Minute, aber sein Kopfball nach Flanke von Michael Schweiß verfehlte den SV-Kasten. Die Laabertaler monierten, daß Zweikämpfe bisweilen mit zweierlei Maß bemessen worden sein sollten, in der Endphase zeigte Schiri Stefan Berchtold allerdings, daß er nicht gewillt war, es bei Ermahnungen für die Gastgeberelf zu belassen. Der jüngst vorher verwarnte Martin Bauer (80.) versuchte im Schierlinger Strafraum arg überambitioniert, das Spielgerät zu erobern und stieg rüde ein, was ihm trotz Uneinsichtigkeit die mindestens gerechtfertigte Ampelkarte bescherte. Wie die Jungfrau zum Kind kam Ihrlerstein dann aber doch zum Anschluß, ohne eine einzige nennenswerte Gelegenheit herausgespielt zu haben. Eine unpräzise Angriffsflanke (88.) rutschte dem in der Vorwärtsbewegung befindlichen Raphael Zeilhofer über den Scheitel und der lauernde Christian Zach hatte aus kurzer Distanz keine Mühe, zum 1:2 einzunicken. So wurde das eigentlich so einseitig verlaufene Derby unnötigerweise nochmal spannend für den Schierlinger Troß, aber der SVI konnte keine ernsthafte Gefahr mehr zeitigen und der hochverdiente wie extrem wichtige Sieg des TVS konnte herzhaft bejubelt werden. SR: Stefan Berchtold, SV Essenbach Assistenten: Thomas Dittrich, Sebastian Steer SV Ihrlerstein: Dominik Reil, Christoph Schottenhammer, Daniel Treitinger (32. Franz Pröll), Alexander Bauer, Martin Bauer, Andreas Meier, Christian Zach, Simon Seitz, Christian Bauer, Robert Schottenhammer, Andreas Chrubasik (63. Jonas Wallner). TV Schierling: Johannes Suchy, Raphael Zeilhofer, Celjan Ademaj, Alexander Winter, Aron Ademaj, Konrad Meier, Manuel Geiger, Michael Schweiß, Hieu Nguyen, Manuel Obermaier, Alexander Rott (89. Kilian Rottmeier). Diesen Sonntag gastiert der TVS um 16 Uhr beim Tabellenführer FC Bonbruck-Bodenkirchen, die Reserve tritt um 15 Uhr beim SV Altheim an.

SPONSOREN

Ademaj
Moden-Schweiss
BauerFrischluft
Pub 14
1A Tanken Waschen
J.Gascher
Spezial-Brauerei Schierling
Bräustüberl Schierling
Raiba
Allianz Rittinger
Ademaj
Moden-Schweiss
BauerFrischluft
Pub 14
1A Tanken Waschen
J.Gascher
Spezial-Brauerei Schierling
Bräustüberl Schierling
Allianz Rittinger
Raiba

 

TV Schierling e.V.

Abt. Fußball
Untere Austraße 14
84069 Schierling
 

Weitere Links

Newsletter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.