TVS "Erste" mit glücklichem ergurktem 1:0 Sieg über Ihrlerstein

 

Konzentrationsmängel und Nervosität prägen das Spielgeschehen

 

 

 

Schierling ging von der ersten Sekunde an voll drauf und wollte mit einer frühen Führung alsbald für klare Verhältnisse sorgen. Zunächst war es Petrit Ademaj (10.) mit einem Kopfball nach Musterflanke Simon Englbrecht, der knapp sein Ziel verfehlte und in der 18. Minute kam der aus Geiselhöring zurückgekehrte Nachwuchsstürmer Rasheed Haidari zu einer allerdings exzellenten Abschlussmöglichkeit, die dem Angreifer aber voll über den Schlappen glitt und daher deutlich verballert wurde. Dies zog sich indes durch die gesamte Begegnung, denn allein das Sturmtalent hätte die Brandler schon abschießen können bzw. fast müssen. In der Folge häuften sich plötzlich wieder die unerklärlichen Konzentrationsmängel bei den Hausherren und Ihrlerstein durfte auch ein paarmal vor den TV-Kasten eilen, blieb aber meist noch harmloser als die Roten. Die Partie verflachte nun zusehends, die Akteure wirkten regelrecht eingelullt von Nervosität und Versagensangst. Trotzdem kamen die Zeilhofer-Schützlinge zu Möglichkeiten, die nächste wirklich zwingende (33.) vergab aber Mario Ulmer überhastet und leichtfertig.

 

Nach der Halbzeit schien Schierling noch mehr von der Rolle geraten zu sein und agierte bisweilen vogelwild. In Führung hätten sie trotzdem längst klar liegen müssen, aber Rasheed Haidari (51.) drosch auch die nächste sehr gute Chance in den grauen Aprilhimmel. Kurz darauf (54.) hatten die Heimfans den Torjubel bei einem Abschluss von Mario Ulmer schon auf dem Unterkiefer, aber SVI-Torwart Dominik Reil packte eine Glanzparade aus. Auf der Gegenseite bekam Andreas Meier (58.) von der TV-Hintermannschaft nur Geleitschutz bei seinem Sololauf, donnerte die sichere Gästeführung aber mit Vehemenz an den Querbalken, der Nachschuss seines Nebenmanns geriet zu harmlos und wurde deshalb zur Beute von Andre Pernpaintner im Schierlinger Gehäuse. Das Niveau der ohnehin zerfahrenen Auseinandersetzung sank danach wieder zusehends, das Tor für die Laabertaler (81.) fiel dann auch passend zum restlichen Geschehen. Bei einer eigentlich zu langen Flanke in den Torraum hinein patzte der sonst so starke Reil im Gästetor, Petrit Ademaj hielt irgendwie seinen Schädel hin und die Kugel flog Richtung Torlinie. Kurzzeitig herrschte danach Unsicherheit über die vollständige Überquerung selbiger, aber der Assistent hatte sofort auf Tor erkannt und der nicht mehr für möglich gehaltene Treffer für die Hausherren stand fest.

 

Sorgen machten sich die Einheimischen (84.) um ihren Torhüter, nachdem der kurz vorher eingewechselte Christian Bauer gegen Andre Pernpaintner voll durchgezogen hatte, aber nach Behandlung ging es für den Rückhalt des TVS weiter. In der hektischen Endphase bremste Martin Bauer vom SVI den enteilenden Konrad Meier unsanft, die vom Schiedsrichter erkannte Verhinderung einer klaren Torchance durch Notbremse als letzter Mann und die dafür gezeigte Rote Karte erschien aber selbst den Schierlingern zu hart. Nichtsdestoweniger stand die Entscheidung natürlich und die Kämpen von der Brand mussten sich bis zum Ende der Nachspielzeit in Unterzahl den Angriffen des TVS erwehren. Der just wieder rückgewechselte Rasheed Haidari konnte sich allein vor Reil (90.+4) eigentlich die gewünschte Ecke aussuchen, vertraute den eigenen Fähigkeiten und Nerven indes abermals nicht und brachte nur eine halbherzige Rückgabe zustande anstatt das erlösende 2:0 zu erzielen. Dadurch wurden die Heimfans noch eine gute Minute lang strapaziert, ehe endlich der Abpfiff erfolgte und den so wichtigen Dreier bestätigte.

 

Schiedsrichter: Johannes Roth, SC 1928 Rain - Simon Wellnhofer, Magnus Gehrwald

 

TV Schierling: Andre Pernpaintner, Simon Englbrecht, Celjan Ademaj, Alexander Winter, Petrit Ademaj (90.+3 Rasheed Haidari), Mario Ulmer, Hieu Nguyen (70. Adrian Diermeier), Michael Schweiß, Rasheed Haidari (59. Konrad Meier), Benedikt Schütz (70. Marco Kerscher), Manuel Obermaier.

 

SV Ihrlerstein: Dominik Reil, Sascha Krüger, Daniel Treitinger, Alexander Bauer, Simon Köhler (82. Christian Bauer), Martin Bauer, Andreas Meier, Christian Zach, Stephan Ipfelkofer, Markus Chrubasik (40. Simon Seitz/68. Robert Schottenhammer), Julian Schmidt, Sascha Krüger.

 

Am Ostermontag gastiert der TVS bei Aufsteiger SC Buch am Erlbach, um 15 Uhr ist Anpfiff. Die Bucher konnten ihre Hochform nach Eroberung der Tabellenspitze nicht konservieren und haben mit teils herben Niederlagen den Platz an der Sonne wieder hergeben müssen. Um eine Revanche für die saublöde Hinspielniederlage zu erwirken, ist allerdings schon eine Leistungssteigerung bei den Laabertalern vonnöten.

 

Die Reserve tritt um 14 Uhr ebenfalls auswärts beim Nachbarn FC Teugn zum Derby an, letztens hatte der TVS II einen freien Sonntag, sollte also ausgeruht sein.

 

SPONSOREN

Ademaj
Moden-Schweiss
BauerFrischluft
Pub 14
1A Tanken Waschen
J.Gascher
Spezial-Brauerei Schierling
Bräustüberl Schierling
Raiba
Allianz Rittinger
Ademaj
Moden-Schweiss
BauerFrischluft
Pub 14
1A Tanken Waschen
J.Gascher
Spezial-Brauerei Schierling
Bräustüberl Schierling
Allianz Rittinger
Raiba

 

TV Schierling e.V.

Abt. Fußball
Untere Austraße 14
84069 Schierling
 

Weitere Links

Newsletter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.