TVS "Erste" erstreitet glückliches 1:0 in Ettenkofen

Reservespiel 9 vs. 9 endet 8:3 für Schierling

Die Hausherren hatten sich ob der langfristigen Ausfälle ihrer beiden Spielertrainer zum krassen Außenseiter erklärt, wobei in dieser Aussage durchaus Kalkül gesteckt haben dürfte. Ein fußballeri-scher Leckerbissen stand ohnehin nicht zu erwarten in diesem ewig reizvollen Derbykampf, aber dafür viel Einsatz, Zweikämpfe am Rande des Zumutbaren und Emotionen. Genau das wurde auch geboten, nur die mit einem größeren Lazarett als der SVE bestückten Gäste ließen sich von der Spielweise der Truppe um Kapitän Patrick Stockmeier anstecken und agierten überwiegend hek-tisch und überhastet. Pässe ins Niemandsland und lange Bälle hüben wie drüben prägten das Bild, außerdem viele Unterbrechungen nach Fouls und Nettigkeiten im Gegeneinander.

Das Rottaler Schiedsrichtergespann indes brachte das brisante Nachbarduell sehr souverän über die Zeit und zeigte sich den vielen Protesten und Einlagen der Akteure gegenüber resistent. Aus dem nervösen Gästekader stach Adrian Diermeier heraus, der vorn wie hinten zu finden war und sowohl spielerisch wie kämpferisch brillierte, außerdem Ari Shala, der in der Defensivzentrale rackerte und alles abräumte, dessen er habhaft werden konnte. Offensiv wirbelte Mario Ulmer ein-mal mehr so gut als möglich durch die massierte SVE-Deckung, auch der eminent lauffreudige Jo-hannes Grau machte ordentlich Betrieb, wurde auf der linken Außenbahn allerdings vielmals über-sehen.

Kampfgeist zeigten unisono alle eingesetzten Kämpen, der angeschlagen aufgelaufene Ab-wehrmann Suat Kaloshi musste aber schon früh verletzt ersetzt werden. Der allererste vernünftig vorgetragene Angriff der Schierlinger (33.) führte gleich zur Führung, Mario Ulmer spurtete über die linke Flanke davon, passte scharf nach innen, Johannes Grau ließ die Kugel passieren für Dion Galuschko, der selbige vehement in die Maschen donnerte. Die Gastgeberelf antwortete mit wütenden Angriffen, konnte sich aber nicht entscheidend in Positi-on bringen und forderte bei „erwachsen“ geführten Laufduellen vergeblich Strafstöße ein.

Die zweite Hälfte blieb weiter bissig umkämpft, das Mehr an Tormöglichkeiten hatten eher die Mannen aus der „Gruam“, aber Treffer wollte ihnen keiner gelingen. Die Hitzigkeiten kamen zwar weiterhin vor, uferten aber nicht aus und als Fazit blieb dem TVS, als endlich abgepfiffen war: Punkte mitnehmen, Mund abwischen und auf die nächsten Aufgaben hinarbeiten.

SR: Andreas Thalmeier, DJK Thanndorf – A: Tobias Huber, Tobias Merbitz

SV Ettenkofen: Christian Weinzierl, Patrick Stockmeier, Mathias Wirth (66. Bastian Wagensoner), Josef Rohrmayer, Philip Kleinevoß, Daniel Dollmann, Christoph Wagensoner (66. Stefan Schur), Bastian Wittmann, Stefan Krieger, Julian Mayer, Markus Stockmeier (86. Christoph Limmer).

TV Schierling: Patrick Meier, Alexander Winter, Dion Galuschko, Suad Kaloshi (23. Erbi Myftaraj), Daniel Grau, Hieu Nguyen, Adrian Diermeier (81. Simon Englbrecht), Bledar Shala, Luca Kuntze, Mario Ulmer (61. Michael Schweiß), Johannes Grau - Trainer: Patrick Meier.

Auf Antrag des Gastgebers wurde die Partie der Zweiten Mannschaften im Spielmodus 9 vs. 9 aus-getragen, wobei jeweils genug Akteure für eine reguläre Ausführung anwesend waren. Beide Kader traten ohne gelernten Torhüter an, was zu interessanten Aktionen und Paraden führte, aber auch das eine oder andere Schmunzeln zeitigte. Durch Schludrigkeiten und Unkonzentriertheiten in der Ab-wehrarbeit fingen sich die Mannen um Kapitän Christian Rönisch zwar 3 Gegentreffer, erzielten ih-rerseits aber deren 8 und konnten auch im Rückkampf einen Kantersieg verbuchen. Kevin Baumann (2), Michael Schweiß, Philipp Wehdanner, Philipp Blaschko, Christoph Kammermeier, Simon Englbrecht mit einem sensationellen Außenristschlenzer sowie ein Eigentor des SVE sorgten für die Schierlinger Einträge im Fleißbüchlein, bei weniger Eigensinn und mehr Zusammenspiel wären so¬gar noch mehr möglich gewesen.

Kommenden Sonntag um 15 Uhr empfängt der TV Schierling den SSV Pfeffenhausen zum Rück-kampf, die von einigen als Geheimfavorit eingestuften „Brauburschen“ erwischten einen unerklärli-chen Negativlauf und kämpfen verzweifelt gegen ein weiteres Abrutschen im Tabellenkeller an, ei-nen Schönheitspreis wird es also auch in dieser Partie nicht einzuheimsen geben. Vorspiel der Re-serven ab 13 Uhr. 

SPONSOREN

Ademaj
Moden-Schweiss
BauerFrischluft
Pub 14
1A Tanken Waschen
J.Gascher
Spezial-Brauerei Schierling
Bräustüberl Schierling
Raiba
Allianz Rittinger
Ademaj
Moden-Schweiss
BauerFrischluft
Pub 14
1A Tanken Waschen
J.Gascher
Spezial-Brauerei Schierling
Bräustüberl Schierling
Allianz Rittinger
Raiba

 

TV Schierling e.V.

Abt. Fußball
Untere Austraße 14
84069 Schierling
 

Weitere Links

Newsletter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.