TVS "Erste" gewinnt Spitzenspiel gegen SV Neufraunhofen 4:0!!!

Überragende Mannschaftsleistung Schlüssel zum Erfolg

 

Die Spitzenbegegnung der Kreisliga, die ihrem Titel auch gerecht wurde, fand vor einer stattlichen Kulisse von rund 400 Zuschauern statt und dies war ein würdiger Rahmen dafür. Auch einen Ga­ranten für den spannenden wie fairen Verlauf stellten die Unparteiischen dar, die stets die Kontrolle behielten und vorübergehend aufkeimende Temperamentsausbrüche umgehend ausbremsten.

Unterstützt von zahlreichen Schlachtenbummlern mit Trommeln und Gesängen legten die leicht fa­vorisierten Gäste los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Mangelnde Kommunikation zwischen Torhüter und Abwehr hätten beinahe ein Eigentor des TVS (2.) begünstigt, das aber mit vereinten Kräften verhindert werden konnte. Das frühe Führungstor für den Bezirksligaabsteiger wollte auch danach nicht fallen und die Hausherren konnten sich zusehends vom Anfangsdruck befreien und ih­rerseits erste Möglichkeiten generieren. Die bestens eingestellte Gastgeberelf ließ den Gast in der Folge kaum noch zur Entfaltung kommen, einen strammen Schuss aus der Distanz (21.) durch Ste­fan Haas parierte Markus Stigler glänzend. Wenig später (23.) fiel dann aber das 1:0 für die Laaber­taler, als Maximilian Treitinger einen Alleingang über das halbe Feld mit einem souveränen Links­schuss in die Maschen beförderte. Der TVS war nun klar am Drücker und gab weiter Vollgas, nach­dem Hannes Diermeier (34.) schön durchgesteckt hatte, feuerte Kapitän Luca Kuntze seinen Ab­schluss zu zentral auf Gästetorwart Thomas Huber. Die nächsten Pfeile ließ danach jeweils Dion Galuschko aus Köcher zischen, zunächst (37.) setzte er zu hoch an, beim nächsten (40.) striff sein listiger Schlenzer aus der Distanz nur haarscharf am Kreuzeck vorbei. Warten auf den zweiten Tref­fer mussten die Heimfans indes nicht lang, nachdem Luca Kuntze im Sechzehner gelegt worden war, verwandelte Stefan Meyer (43.) eiskalt vom Elfmeterpunkt aus. Johannes Grau wollte mit dem nächsten Angriff (44.) die Vorentscheidung erzwingen, fand aber nicht den Weg an Huber vorbei. Dieser servierte mit seinem folgenden verunglückten Abwurf die Kugel maßgerecht auf Hannes Diermeier, der vom Gastgeschenk jedoch zu überrascht schien, um es annehmen zu können.

So warfen die ambitionierten Akteure des SV Neufraunhofen nach Wiederanpfiff noch einmal alles in die Waagschale, konnten den Anschluss allerdings nicht herbeiführen und die Rotweißen hielten alsbald wieder die Zügel fest in Händen. Dion Galuschko war in Minute 58 Ausgangspunkt zum 3:0 mit seinem zielgenauen Steilanspiel auf Max Treitinger, der abermals die Raketenstufe zündete, sei­nen Widersachern die Hacken zeigte und prächtig für Luca Kuntze auflegte, der den herrlichen Spielzug veredeln durfte. Der permanent in Bewegung befindliche Johannes Grau verzeichnete eine Doppelchance (67.), scheiterte indes zuerst am SV-Torhüter und traf danach nur das Außennetz. Die Schierlinger Wechsel fruchteten an diesem Nachmittag ebenfalls durch die Bank, alle rannten, kämpften und grätschten füreinander, getreu dem Musketiermotto „Einer für Alle, Alle für Einen“! Als Max Treitinger (83.) seinen Bewachern einmal mehr davongespurtet war, schloss er zu hektisch ab, so dass Huber parieren konnte, statt mit vollem Tempo an diesem auch noch vorbeizuziehen. Das auch in dieser Höhe hochverdiente 4:0 erzielte Marco Kerscher (87.) per Bogenlampe, als er seinen Schlappen in einen geblockten Schuss hielt und das Leder sich unhaltbar in den langen Win­kel senkte.

Nicht dass Neufraunhofen keine Spitzenmannschaft wäre, der SVN fand nur diesmal keine Lösun­gen gegen den herausragenden, geschlossenen Auftritt der Hausherren. Mitspielen und anrennen ta­ten die Gäste nämlich bis zum Abpfiff, ein enges Rennen bis zum Saisonende, auch mit dem FC Walkertshofen als Drittem im Bunde, steht weiterhin zu erwarten.

SR: Lukas Penzkofer (SV Prackenbach) – Assistenten: Andreas Schmid (TSV Lindberg), Christian Jobst (SpVgg Ruhmannsfelden)

TV Schierling: Markus Stigler, Mario Folger, Stefan Meyer, Daniel Grau, Maximilian Treitinger (88. Rasheed Haidari), Luca Kuntze (76. Dennis Lehner), Dion Galuschko (72. Petrit Ademaj), Timo Singer, Hannes Diermeier (83. Marco Kerscher), Adrian Diermeier, Johannes Grau (80. Ri­chard Aumeier) – Trainer: Patrick Meier, Stefan Meyer.

SV Neufraunhofen: Thomas Huber, Bernhard Dachs, Nico Eglhuber (46. Josef Aigner), Roman Kratzer (72. Claus Kratzer), Tobias Bauernschmid (46. Tobias Brenninger), Michael Gerauer, Ste­fan Haas (88. Simon Eglhuber), Tobias Rückauf, Johannes Aigner (46. Daniel Brenninger), Daniel Treimer, Michael Koller – Trainer: Alexander Auhagen.

Damit befinden sich die Schierlinger Fußballer als Tabellenerster in der Winterpause. Bleibt uns ge­wogen und unterstützt unsere talentierten Kicker auch im Jahr 2022 wieder!

SPONSOREN

Ademaj
Centro
BauerFrischluft
Heindl
1A Tanken Waschen
Spezial-Brauerei Schierling
Artinger Ohneis
J.Gascher
Bräustüberl Schierling
Allianz Rittinger
Raiba
Tele Radio
Ademaj
Centro
BauerFrischluft
Heindl
1A Tanken Waschen
Spezial-Brauerei Schierling
Artinger Ohneis
J.Gascher
Bräustüberl Schierling
Allianz Rittinger
Raiba
Tele Radio

TV Schierling e.V.

Abt. Fußball
Untere Austraße 14
84069 Schierling
 

Newsletter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.