TVS mit Auftaktsiegen

Drucken

TVS "Erste" mit 3:1-Sieg zum Auftakt in Sandharlanden

Noch Luft nach oben in allen Mannschaftsteilen

 

Allen Anwesenden war die Vorfreude anzumerken über den Neubeginn des Spielbetriebs nach einer halben Ewigkeit. Außerdem wollte natürlich jeder wissen, wo genau denn die Mannschaften stehen, da auch die Vorbereitung das nicht abschließend klären konnte. Insbesondere auf Seiten des TVS herrschte hierzu Spannung, da keine zwei Testpartien mit identischer Besetzung absolviert werden konnten und einige Rekonvaleszenten und Urlauber jüngst erst wieder zum Kader stießen. Offensiv war der Auftritt durchaus von guten Ansätzen durchwirkt, aber speziell defensiv wurden noch massive Abstimmungsprobleme ausgemacht.

Eine flotte Begegnung bekam die stattliche Kulisse geboten, der Aufsteiger aus der Spargelmetropole versteckte sich nicht und setzte über seine Außenangreifer immer wieder schmerzhafte Nadelstiche. Insbesondere Wirbelwind Bakary Doumbia verursachte den Gästen auf dem linken Flügel mehrfach erhöhten Blutdruck und Kopfschmerzen, ein Treffer für den FSV wäre bei mehr Konsequenz und Präzision mehrfach möglich gewesen. Den ersten solchen erzielte allerdings Torjäger Johannes Grau für Schierling (8.) auf glänzende Vorarbeit von Dion Galuschko. Als Stefan Meyer (13.) im Nachgang einer Ecke auf 2:0 erhöhte, schien der Favorit seiner Rolle gerecht zu werden und in Fahrt zu kommen. Wenig später (15.) war die Hintermannschaft der Laabertaler bei einem Tempogegenstoß über rechts komplett unsortiert und nicht aufmerksam genug und Bakary Doumbia hielt am langen Pfosten den Schlappen hin und bedankte sich artig mit dem Anschlusstreffer für die engagiert auftretenden Hausherren.

Durchsetzt von diversen Gastgeberkontern kam Schierling immer wieder zu besten Gelegenheiten, vergab diese aber bisweilen leichtfertig und überhastet. Nach einer Kombination über Mario Ulmer und Dion Galuschko (25.) scheiterte Johannes „Junior“ Grau mit seinem zu harmlosen Versuch an FSV-Torwart Bastian Zinkl, bei einem schnellen Konter (36.) visierte Mario Ulmer dann den Sandharlander Gralswächter direkt an. Eine eigentlich sehr gute Flanke von Suad Kaloshi (41.) donnerte J. Grau ins Maisfeld, als ein „zärtlicherer“ Fuß vielleicht die bessere Wahl gewesen wäre.

Das hohe Tempo der ersten Hälfte wurde nach Wiederanpfiff ein wenig gedrosselt, ein paar eher zerfahrene Aktionen und Hitzigkeiten im Zweikampf wurden ab und an beobachtet, ohne indes auszuufern. Überhaupt hatte das Gespann in Schwarz das Geschehen überwiegend gut im Griff, analog zur EM wurde großzügig laufen gelassen, allzu leichte Faller fanden keinen Widerhall in Freistoßpfiffen. In der 61. Minute spritzte der schnelle Mario Ulmer, der ohnehin einen ständigen Störfaktor für die FSV-Defensive darstellte, in eine zu kurz geratene Rückgabe, spitzelte das Leder am haarscharf zu spät kommenden Torhüter Zinkl vorbei, eilte davon und beförderte die Kugel zum 3:1 für seine Farben in die Maschen. Bis zum Abpfiff des guten Schiedsrichters blieben die wirklich großen Möglichkeiten Mangelware, Schierling musste nicht unbedingt noch, Sandharlanden hatte nicht mehr die zündenden Ideen.

Unter dem Strich ging das Resultat schon halbwegs in Ordnung, der Aufsteiger hatte sich trotz der Niederlage mehr als ordentlich präsentiert und der Schierlinger Trainerstab konnte Erkenntnisse gewinnen, wo in nächster Zeit die Hebel anzusetzen sein würden.

Nächsten Sonntag (16 Uhr) empfängt der TVS den SV Niederleierndorf zum Nachbarderby.

FSV Sandharlanden: Bastian Zinkl, Matthias Handschuh (76. Marco Aigner), Cristian Voinea (55. Sama Tounkara), Sebastian Zott, Philip Günter, Simon Roithmeier (76. Bastian Rottenkolber), Daniel Radler, Lukas Handschuh, Bakary Doumbia (87. Florian Ettengruber), Thorsten Gablonsky, Daniel Köglmeier.

TV Schierling: Leon Sillner, Alexander Winter, Stefan Meyer, Rasheed Haidari, Mario Ulmer, Dion Galuschko (87. Adrian Diermeier), Suad Kaloshi, Johannes Grau, Daniel Grau (46. Timo Singer), Dennis Lehner (60. Lukas Wittmann), Marco Kerscher (60. Bledar Shala).

Schiedsrichter: Johannes Roth (SC Rain) – Assistenten: Luca Brandner (FC Straubing), Nick Truschin (FC Alburg).

 

Auftaktsieg auch für Schierling II im Traditionsderby

Die Reserve des TVS Ergoldsbach kreuzte die Klingen mit unserer Talentstube, der TVS war hier von Beginn an Herr im Haus und konnte seine Überlegenheit in der zweiten Hälfte endlich auch in Tore ummünzen, die Treffer zum verdienten 5:1-Auftakterfolg erzielten Niklas Gansneder, Petrit Ademaj, Mario Folger und 2x Kevin Baumann.

Spielleiter: Abdusesamed Hashani, FC Viehhausen.

Kommenden Sonntag (16 Uhr) gastiert Schierling II beim SV Kläham.