Schierlinger "Zweite Erste" A-Klassen-Meister

Nachdem im Vorjahr zahlreiche Talente aus dem hauseigenen Jugendbereich den Herrenkader auf­gefüllt hatten wurde beschlossen, die „Reserve“ zur neuen Saison in den aufstiegsberechtigten Spielbetrieb einzusortieren, da die Reserverunde nicht die geeignete sportliche Herausforderung darstellte. Unter überwiegend Ersten Mannschaften konnte sich die junge Schierlinger Riege am Ende hochverdient zum Meister krönen lassen, da die Burschen in jeglicher Hinsicht zu überzeugen wussten.

Das Saisonfinale galt es bei der SG Mallersdorf-Grafentraubach zu bestreiten, bei zwei Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger VfR Laberweinting sollte ein Sieg alle noch so winzigen Zwei­fel beseitigen. Entsprechend forsch und aktiv gingen die Gästespieler ans Werk, fanden zunächst aber noch nicht die geeigneten Mittel, um den Betongürtel der Hausherren zu knacken. Eine Stan­dardsituation musste schließlich als Türöffner fungieren, Kanonier Marco Kerscher (29.) zirkelte ei­nen Freistoß aus rund 30 Metern unhaltbar in den Winkel. Nach Vorarbeit von Philipp Blaschko (34.) folgte ein weiterer Distanzhammer Kerschers aus etwa 28 Metern Entfernung, der zum 2:0 einschlug. Ab der 40. Minute agierten die Gäste nur noch zu zehnt, weil Julian Mayer, vom unkon­zentrierten Rückpass eines Mitspielers in die Bredouille gebracht, mit seiner Rettungsgrätsche den Ball nur um Zentimeter verfehlte. Stattdessen traf er den Mallersdorfer Angreifer und der gute Schi­ri konnte nicht anders, als auf Notbremse zu erkennen und den Abwehrmann des TVS unter die Du­sche zu schicken.

Als im zweiten Durchgang Lukas Prosch mit dem 3:0 (55.) die Vorentscheidung erzwang, war die Partie gelaufen, wenngleich sich die Gastgeber nicht hängen ließen und bis zuletzt tapfer kämpften. Kurz vor dem Ende (85.) trat Aron Ademaj zu einem Foulelfmeter an, ließ die Möglichkeit zum vierten Tor allerdings liegen, da er an Torhüter Alexander Klarl scheiterte.

Nach dem wenig später erfolgten Abpfiff durften die Rotweißen dann endlich ihr Husarenstück fei­ern, mit dem sie eine grandiose Saison krönten und in die Kreisklasse aufsteigen.

Schiedsrichter: Paul Hölzgen (SV Kelheimwinzer) leitete tadellos.

TV Schierling: Thomas Herrmann, Philipp Blaschko, Niklas Gansneder, Mergim Zekolli (76. Ra­phael Limmer), Petrit Ademaj (46. Aron Ademaj), Julian Mayer, Richard Aumeier (76. Michael Steinberger), Julian Hornauer (76. Philipp Wehdanner), Fabian Körner (56. Simon Berzl), Lukas Prosch, Marco Kerscher.

 

Beste Scorer:

Richard Aumeier: 15 Tore, 2 Vorlagen, 19 Spiele – geteilter 2. Platz in der Torjägerliste!

Lukas Prosch: 7 Tore, 2 Vorlagen, 18 Einsätze

Petrit Ademaj: 7 Tore, 8 Spiele

Philipp Blaschko: 6 Tore, 2 Vorlagen, 11 Einsätze

Mergim Zekolli: 5 Tore, 15 Spiele

Marco Kerscher: 4 Tore (in 5 Spielen)

Insgesamt trugen sich 23 (!!!) Akteure in die Torschützenstatistik ein!

SPONSOREN

Ademaj
Centro
BauerFrischluft
Heindl
1A Tanken Waschen
Spezial-Brauerei Schierling
Artinger Ohneis
J.Gascher
Bräustüberl Schierling
Allianz Rittinger
Raiba
Tele Radio
Ademaj
Centro
BauerFrischluft
Heindl
1A Tanken Waschen
Spezial-Brauerei Schierling
Artinger Ohneis
J.Gascher
Bräustüberl Schierling
Allianz Rittinger
Raiba
Tele Radio

TV Schierling e.V.

Abt. Fußball
Untere Austraße 14
84069 Schierling
 

Newsletter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.